Termine

  • Sa
    06
    Okt
    2018
    9:00 amRostock

    2. Tag der Rostocker Männergesundheit

    Hörsaal  Chirurgie Campus Schillingallee

  • Di
    09
    Okt
    2018
    7:00 pmBerlin

    Im Zille-Museum im Nikolaiviertel, Berlin

    "Der Comic" Buchvorstellung und Diskussion nach der Lesung (freier Eintritt).

  • Sa
    17
    Nov
    2018
    9:15 amBerlin, Kassenärztliche Vereinigung

    Vortrag 09:15 – 10:00 Uhr
    Friedrich W. Zimmermann: Liebe – Lust – Prostata. Sexualorganverlust und Sexualidentität

    Anmeldung und weitere Informationen auf der Website der Gesellschaft für Sexualmedizin, Sexualtherapie und Sexualwissenschaft www.dgsmtw.de

     

Der Comic

Neu im September 2018 – jetzt Lieferbar:

Der Comic zum Buch

Paula ist eine lebenslustige Frau. Sie liebt ihren Partner. Beide genießen das Leben. Bis er eines Tages vom Arzt nach Hause kommt: Verdacht auf Prostata-Krebs. Wie reagiert Paula? Er fragt: Liebst Du mich noch? Die Vorlage zu diesem Comic ist Zimmermanns Buch „Liebe – Lust – Prostata: Eine wahre Liebesgeschichte“, in dem er die sinnliche Liebesgeschichte zwischen Paula
und ihrem Gefährten erzählt. Als dunkle Wolken im Paradies aufziehen
und er sich entscheiden muss, packt sie ihr Glück und gemeinsam heben sie es über die Zeit der Erkrankung und Operation bis hin zur Heilung.  Der Comic will aufklären und Mut machen, so wie das Buch auch. Zeichnerin und Autor haben eindrucksvoll Schlüsselszenen aus dem Alltag auf wesentliche Farben und Striche reduziert: Die Stimmung ist heiter, nicht düster. Auch nicht besonders komisch, aber doch mit einem Augenzwinkern. Und am Schluss steht liebevoll: das Happy End!

Aktuelles – Tipps

Offener Brief

Gestern wurde ich durch eine Nachricht in den deutschen Medien elektrisiert. Frank Zander outet sich als Prostata-Krebs Patient. Mein Thema, ich muss meinen Senf dazu geben. Hier ein Offener Brief….

Lieber Frank Zander,

willkommen im Club! Sie haben uns grade noch gefehlt! Mit Ihrer schnoddrig ehrlichen Art erreichen Sie mehr Aufmerksamkeit zum Thema Prostata-Krebs als jahrelange Appelle der Urologen, einer organisierten Krebshilfe und vieler engagierter Selbsthilfegruppen.
„Geht zum Arzt, macht die Vorsorge-Untersuchung! Seid nicht so feige.“
Anstatt sich hinter dem Tabu „unten rum“ zu verstecken, gehen Sie in die Offensive und nutzen Ihren Medien-Bonus. Endlich mal einer, der ausspricht, was andere Promis als bezahlte Werbeträger täglich tun: „Ich habe eine gewisse Vorbild-Wirkung.“
Sie, Frank Zander, jammern nicht rum, sprechen offen aus, dass Sie keine Kinder mehr machen können. Das gibt wahrscheinlich vielen Stammtischbrüdern und Hertha-Fans zu denken, die gern den Macho rauskehren und schwadronieren: Lieber tot als impotent.

Offenbar haben Ihnen die besten Mediziner in Berlin den Rat gegeben: Lieber krebsfrei leben als potent sterben. Mit richtigen Vorsorgeuntersuchungen und klugen Ärzten in der Sprechstunde kann das Massensterben der Männer im Alter (12.000 Männer sterben jährlich an Prostata-Krebs) erheblich verringert werden.
Wir, die Aufklärer, sind Ihnen dankbar für Ihre Offensive. Nur wer nach der Diagnose Prostata-Krebs dem Tod von der Schippe gesprungen ist, kann verstehen, wie wichtig Ihr Weckruf ist.

Ja, auch Männer brauchen im Alter noch Vorbilder. Ich sehe voraus, dass Sie vielen Männern das Leben gerettet haben, nach dem Motto: Was der kann, kann ich auch! Tut ja nicht weh! (Nur Nörgler und Pedanten werden sich an dem Vergleich, sei „wie Mandeln rausnehmen“, stören.)
Wäre ich zu Weihnachten in Berlin, ich würde meinen Beitrag zum Gänsebraten-Fest für die Obdachlosen und Bedürftigen leisten. Vielleicht finde ich ja ein Spendenkonto.

Ich sage DANKE, lieber Frank Zander. Als Clubmitglied willkommen. Sie haben viele Verweigerer wachgerüttelt. Eine frühe Diagnose rettet Leben.
Ihr

Friedrich W. Zimmermann